Die Hochzeits-Checkliste - DJ72 - 2014

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Hochzeits-DJ

Die Hochzeits-Checkliste

Die Hochzeits-Checkliste

Eine Hochzeit sollte früh genug geplant werden. Auf dieser Seite meiner Homepage habe ich Ihnen zusammengestellt, welche Aktionen Sie möglichst wann in Angriff nehmen sollten. Wenn Sie gleichzeitig eine weiterführende Suche nach Veranstaltungsräumen, Cateringservice, Tanzschulen, Pfarrämtern, Hochzeitsausstattern, Juwelieren und/oder anderen für Ihre Hochzeit nötigen Akteuren benötigen, sollte der Link http://www.dastelefonbuch.de/Checkliste/Hochzeit.html
für Sie interressannt sein. Wenn Sie sich erst einmal eine Aufstellung für die anstehende Planung bis ca. zwei Wochen nach der Hochzeit machen möchten, gehen Sie bitte den folgenden Text durch. Kümmern Sie sich bitte rechtzeitig um alles.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall eine stressfreie Zeit bis zum Ihren schönsten Tag im Leben und bin gern auf Ihrer Feier Ihr DJ und Moderator Knut Fischer.

________________________________________________________________

Noch neun Monate Zeit:

  • Hochzeitstermin bestimmen: (Beachte: Feiertage, die Urlaubsplanung in der Firma, die möglichen Termine der gewünschten Räumlichkeiten, der Unterhaltung etc., finde einen Alternativtermin)

  • Hochzeit mit den Eltern besprechen, aufgrund bestimmter Bräuche und "das gehört sich so" kann es    zu Differenzen kommen.

  • Umfang der Hochzeit festlegen: Standesamt, Kirche, Feier, Polterabend, Polterhochzeit, Nachkaffee

  • Die anfallenden Kosten grob ermitteln und die Finanzierung sicherstellen.

  • Urlaubsantrag stellen (Beachte: Einige Unternehmen gewähren Sonderurlaub.)

  • Vorgesehene Trauzeugen fragen.

  • Die notwendigen Dokumente für das Aufgebot sammeln: (Beachte: Manche Unterlagen müssen noch beantragt werden.)

  • Standesamt und/oder Kirche aussuchen (Beachte, welche Formalitäten zu klären sind).

  • Für die Trauung Termin mit dem Standesamt und/oder Kirche abzustimmen.

  • Preisvorschläge von Hotels, Restaurants, Partyservice und Hochzeitsausrichtern sowie Musik einholen und nach Preisen und Angebot sortieren. (Beachte: u. U. lassen sich Preisnachlässe aushandeln und unbedingt die Küche vorab testen, den Wein nicht vergessen).

  • Hochzeitskleidung aussuchen: Brautkleid, Hochzeitsanzug und Accessoires.

  • Information über Fotografen beschaffen, ersten Kontakte aufnehmen.

  • Ersten Entwurf der Gästeliste aufstellen.

  • Hochzeitsreise planen: (Bedenke Reisedokumente und Impfungen).

  • Aufgebot für Standesamt vorbereiten (Rechtzeitig darum kümmern, damit der Wunschtermin nicht ausgebucht ist).


Noch sechs Monate Zeit:

  • Aufgebot beim Standesamt bestellen ( Personalausweis, Urkunden über einen akademischen Grad,

  • Meldebescheinigung vom Rathaus mitnehmen) eventuell alte Urkunden umschreiben lassen).

  • Besprechen der kirchlichen Trauung mit dem Pfarrer.

  • Hochzeitsfahrzeug aussuchen und buchen (Auto oder Kutsche).

  • Menü und Räume buchen (Beachte: Zu bestimmten Terminen und in bestimmten Gebieten ist eine längerfristige Reservierung notwendig. Ein Nebenraum ist für Vorführungen notwendig. Vielleicht auch ein Hotelzimmer für die Hochzeitsnacht reservieren.)


Noch fünf Monate Zeit:

  • Gespräch mit dem Pfarrer vereinbaren, um Termine abzusprechen, die Gottesdienstzeit abzuklären und die Ehevorbereitung zu planen. (Beachte: musikalische und dekorative Gestaltung, Glockengeläut.

  • Entwurf und Erstellung bzw. Beauftragung von: Einladungskarten, Programmheft für die kirchliche Trauung,

  • Tisch- und Menükarten und Anzeige, ev. auch die Dankeskarten (soweit wie es geht) mit vorbereiten.

  • Umschreiben von Personalausweis und Pass.

  • Eventuell einen Hochzeitstanzkurs besuchen.


Noch vier Monate Zeit:

  • Auswahl von: Trauzeugen / Brautführer / Brautjungfer / Brautkinder.

  • Müssen Hochzeitsbräuche eingehalten werden?

  • Gästeliste auf den neuesten Stand bringen.

  • Verschicken der Einladungskarten bzw. persönliche Einladung der Gäste (Beachte: Sind ein Lageplan für die Veranstaltungsorte und eine Antwortkarte notwendig?).

  • Erstellen einer Geschenkeliste und Zusammenstellen von Hochzeitstischen.

  • Geschenkewünsche mit in Umlauf bringen.

  • Einkauf, mieten (z.B. Reifrock) der Hochzeitsmode.

  • Liste erstellen, in der die Geschenke und Namen festgehalten werden. Freunde bitten am Hochzeitstag zu Hause Geschenke entgegen zu nehmen.

  • Wollen Sie ein Eheseminar besuchen? Ort und Termine besorgen und eventuell Buchen.

  • Hochzeitsringe aussuchen und mit Gravur in der richtigen Größe anfertigen lassen.

  • Buchen der Hochzeitsreise.

  • Zeit- und Programmablauf für Polterabend, Standesamt, Kirche und für den abendlichen Ablauf erstellen.

  • Bei Showeinlagen: Buchung nicht vergessen.


Noch drei Monate Zeit:

  • Fotografen und Videofilmer buchen.

  • Friseuertermin abstimmen.

  • Unterbringung für auswärtige Gäste organisieren.

  • Hochzeitstermin mit Pfarrer und Standesamt prüfen.

  • Guten Freund bitten, der am Abend für Probleme und Fragen Ansprechpartner ist.


Noch zwei Monate Zeit:

  • Mit dem Friseur die Wunschfrisur besprechen.

  • Bei Ehevertrag einen Notar aufsuchen.

  • Beginn mit dem Besuch eines Solariums. (ACHTUNG !!! zu intensive Nutzung eines Solariums kann zu Hautkrebsführen.)

  • Erinnerung der Trauzeugen an die notwendigen Papiere.

  • Personen über den Polterabend informieren.


Noch sechs Wochen Zeit:

  • Organisation des Polterabends (Beachte: manche Freunde treiben Ihre Späße mit dem Brautpaar. Am Besten, man ist auf das Schlimmste eingerichtet).

  • Gute Freunde um Unterstützung bei der Ausrichtung des Polterabend und der Hochzeit bitten.

  • Hochzeitstorte bestellen.

  • Kirchenprogramheft erstellen.

  • Für die kirchliche Trauung ein Ringkissen beschaffen.

  • Route abfahren.

  • Kleine Geschenke für die Blumenkinder kaufen.


Nur noch vier Wochen Zeit:

  • Anprobe von Hochzeitskleid (alles !!!) und Hochzeitsanzug. (Beachte: Je nach Jahreszeit sollten auch ein Regenschirm und ein passender Mantel griffbereit sein. Notwendige Änderungen brauchen Zeit. - Der Bräutigam bestellt den Brautstrauß. (Die Farbe des Straußes sollte mit der Farbe des Kleides überstimmen).

  • Blumendekoration für die Kirche, für das Auto, für die abendliche Veranstaltung (Tischdekoration), Reversanstecker bestellen und für die Blumenkinder Blütenstreukörbchen organisieren.

  • Ist alles für die Hochzeitsreise klar?

  • Bei Freunden, Bekannten, Nachbarn und Arbeitskollegen auf den Polterabend aufmerksam machen.

  • Kosmetiktermin ausmachen.

  • Die Gästeliste aktualisieren (Absagen einarbeiten und neue wichtige Personen berücksichtigen).

  • Lagebesprechung mit den Eltern und Trauzeugen, Helfern, etc.

  • Aufkommenden Missmut, Spannungen, Ärger erkennen und entgegenwirken.

  • Schönes Gästebuch aussuchen.

  • Tischordnung festlegen.

  • Unbedingt alles Gebuchte bestätigen lassen, noch ist Handlungsspielraum falls etwas nicht klappen sollte.

  • Organisation der Gästetransporte.


Nur noch zwei Wochen Zeit:

  • Einlaufen der Hochzeitsschuhe (auch der Bräutigam).

  • Aktuelle Personenzahl im Restaurant melden.

  • Aufgabe der Hochzeitsanzeige in der Tageszeitung.

  • Die Geschäfte mit den Hochzeitstischen informieren, wohin die Geschenke geliefert werden sollen.

  • Das Make-up für die Braut ausprobieren.

  • Generalprobe mit den Blumenkindern durchführen.


In einer Woche ist es soweit:

  • Kosmetikbehandlung

  • Abholen der Eheringe (Passt alles?).

  • Friseuerbesuch der Braut (Kopfschmuck mitnehmen und anprobieren) und des Bräutigam.

  • Mit allen Beteiligten noch einmal den Ablauf der Hochzeit abstimmen.

  • Für ungeladene Gäste, Nachbarn und Gratulanten kleine Süßigkeiten und einen Sekt o.Ä. bereithalten.

  • Aufträge: Haben Sie im Verwandten- / Bekanntenkreis Aufträge verteilt (Fotografieren, Blumenbestellung, ...)?, dann sollten Sie das jetzt noch einmal checken.

  • Letzte Abstimmung mit dem Restaurant (unbedingt Tischordnung und Platzkarten mitbringen)

  • Ein letztes Mal alles Gebuchte bestätigen lassen.

  • Packen der Tasche bei Übernachtung.

  • Packen der Koffer für die Hochzeitsreise.


Morgen ist es soweit.

  • Frühstück vorbereiten.

  • Diesen letzten Tag mit Sekt und Ruhe genießen und sich auf den morgigen Tag freuen.

  • Trinkgeld bereithalten (auch für die Kollekte).

  • Sämtliche Kleidungsstücke mit Zubehör zurechtlegen. (Das Zurechtlegen dauert bestimmt länger als geplant und morgen findet man die Manschettenköpfe vor Aufregung sowieso nicht.)

  • Trauringe nicht vergessen! (Wer soll mit daran denken?)

  • Handtasche packen: Make up, Kamm, Nähzeug, Deo, Tabletten, Taschentusch, Stumpfhose.

  • Alle die Dinge bereiten halten, die vielleicht Stress verursachen, wenn sie nicht sofort griffbereit sind.

  • Falls kein Polterabend geplant ist, dennoch auf Gäste vorbereitet sein.

  • Blumenschmuck abholen.


eine Woche danach:

  • Bezahlung aller Rechnungen.

  • Danksagung schreiben und versenden.

  • Rückgabe von geliehenen Sachen (Blumenbefestigung für den Wagen, Tortengestell...).


zwei Wochen danach:

  • Stammbuch abholen.

  • Versicherungen überprüfen und ändern.

  • Führerschein und ähnliches (z.B. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief, Konten, Kreditkarten, Krankenkassen) ändern.

hoch
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü